Lexikon Brautwalzer

Um die Feierlichkeit der Hochzeit für Freunde und Familie zu eröffnen, tanzen vielen Brautleute einen Brautwalzer.

Zum einen sieht es einfach toll aus, wenn der Bräutigam mit seiner Braut wie eine Feder über den Boden schwebt, zum anderen ist ein Brautwalzer sehr leicht zu erlernen.
Der Brautwalzer hat eine ganz besondere Bedeutung, die mit den Eheringen vergleichbar ist. So besagt eine Legende, das die Menschen seit der Vertreibung aus dem Paradies getrennt leben, jedoch immer auf der Suche nach ihrer anderen Hälfte, die sie ergänzt, sind. Im Walzertanz erleben zwei Menschen dann diese Ergänzung und bilden einen geschlossenen Ring. Der Ring symbolisiert die Treue, die Bindung und die Vereinigung des Paares.

Der Walzer fand seine charakteristische Ausprägung als Gesellschaftstanz während der europäischen Revolution des 18. und 19. Jahrhunderts. Diese Zeit war von gesellschaftlichen Veränderung geprägt und zudem wurde das Eherecht revolutioniert. 1875/76 wurde die Zivilehe eingeführt und mit der Aufnahme in das BGB war eine lange Entwicklung vorläufig an ihrem Ende angekommen. Die Eheschließung war nun ein weltliches und bürgerliches Recht, bei dem ein Rechtsvertrag zwischen zwei Menschen geschlossen wurde. Die Ehe basierte nun auf der Freiwilligkeit und das Gefühl der Liebe erhielt eine Aufwertung. Eine Familie wurde als Gütergemeinschaft angesehen und nicht mehr als eine Verbindung aus finanziellen Interessen.

Als Sinnbild dieses neuen Individualismus wurde der Walzer angesehen. In ihm wurden Werte wie Freiheit und Gleichheit aller Menschen widergespiegelt. Den Rausch der Freiheit erlebte man in den schnellen Drehungen und erregte somit in der Gesellschaft hohe Aufmerksamkeit.
Eine zeit lang war der Walzer daher verpönter als Tango und Rock ’n Roll, da der Walzer die einzige Möglichkeit war, sich in der Öffentlichkeit zu berühren. Zu einer Zeit von steifer Etikette wurde diese Tanzhaltung als unmoralisch bezeichnet. Mit der Strauss-Dynastie wurde der Walzer dann jedoch hoffähig und eroberte die ganze Welt.

Bis heute steht der Walzer symbolisch für Treue, Bindung und Vereinigung eines Hochzeitspaares und drückt die tiefen Gefühle der Liebe, die das Paar miteinander verbindet, aus.