Lexikon Hochzeitsbaum

Ein ländlicher Brauch aus Bayern, der das Hochzeitspaar teuer zu stehen kommen kann. Wenn nach einem Jahr kein Nachwuchs da ist, muss der gesamte Freundeskreis oder der Verein zum Essen eingeladen werden. Zur ständigen Erinnerung an den zu produzierenden Nachwuchs wird im Garten des Brautpaares ein mit Kinderwagen, Kinderwäsche und ähnlichen Babyutensilien geschmückter Hochzeitsbaum aufgestellt. Dieser Brauch kommt aus dem bäuerlichen Gegenden, wofür das Weiterbestehen eines Hofes Nachwuchs unabdingbar war und ist.