Lexikon Kirche

Eine kirchliche Trauung muß zwar nicht immer in einer Kirche statt finden, aber in der Regel ist es nun mal so. Die Auswahl ist riesengroß, es gibt schöne und weniger schöne Kirchen – welche nun in Frage kommt, entscheidet das Brautpaar selbst.

Auswahl der richtigen Kirche

Wichtig ist das die Kirche groß genug ist, so daß alle Gäste an der Trauzeremonie teilhaben können. Zudem ist es wichtig, dass Sie sich als Brautpaar in der gewählten Kirche wohlfühlen. Schließlich stehen Sie bei der Trauzeremonie im Mittelpunkt!

Kirchen in Deutschland

Wir haben für Sie eine kleine Auswahl an empfehlenswerten Kirchen zusammengestellt.

Ehe-TüV in Gaggenau-Moosbronn

„Eine Ehe ist im Leben auch eine Art Sicherheitsgurt, Unfallfolgen aller Art werden dadurch erheblich gemindert“. (Heinz Rühmann). Brautpaare, die in der kleinen barocken Wallfahrtskirche Maria Hilf (1746-1749) in Moosbronn geheiratet haben, können ihren Ehe-Sicherheitsgurt alljährlich bei einem sog. „Ehe-TüV“ überprüfen.

Diese Ehemaligentreffen dienen dem gemeinsamen Austausch in gemütlicher Atmosphäre, wobei auch ein Familiengottesdienst und eine Andacht am Nachmittag zu der ganztägigen Veranstaltung gehören. Info: Pfarramt Moosbronn, Tel. 07204 – 226

Autobahnkirche in Baden-Baden

Die vielbesuchte Baden-Badener Autobahnkirche St. Christophorus ist sicherlich eine der schönsten und intereßantesten Autobahnkirchen des Landes. Die 1978 in Form einer Pyramide gebaute Kirche soll nach dem Willen des Architekten den „Nomaden der Straße nach dem rauschhaften Erleben des Autofahrens ein Ort der Einkehr“ sein. Rutengänger wollen sogar eine „starke, ringförmige geomagnetische Linienführung“ um die Kirche ausgemacht haben. St. Christophorus erfreut sich nicht nur bei den „Nomanden der Straße“ einer immer größeren Beliebtheit, sondern auch bei Hochzeitspaaren, für die die exotische Form mit den farbenprächtigen Fenstern von Prof. Emil Wachter einen einmaligen, sehr fotogenen Rahmen für die Traumhochzeit gibt. Info: Pfarramt St. Chrstiophorus, Tel. 07221 – 60094

Höchste Kirche Deutschlands im Schwarzwald

1500 Meter über dem Meereßpiegel, auf dem Feldberg im Schwarzwald, liegt Deutschland höchstgelegene Kirche. Wie in einer Höhle, die in den Berg eingegraben ist – der Hauptaltar liegt fast 10 Meter unter Bodenhöhe -, soll sich der Gläubige in diesem Gotteshaus geborgen fühlen. Die katholische Kirche weist 250 Sitzplätze und 800 Stehplätze auf. Als Baumaterialien wurden Holz und vor allem Beton verwendet. Die Innenwände sind mit Flußsteinen der umliegenden Schwarzwaldbäche aufgemauert. Info: Bürgermeisteramt Feldberg, Tel. 07655 – 80121

Barocke Schloßkirche auf der Blumeninsel Mainau

Die barocke Schloßkirche Sankt Marien auf der Blumeninsel Mainau steht allen Konfeßionen offen. Bei der Organisation der Hochzeit, angefangen vom Blumenschmuck über den Sektempfang bis hin zur musikalischen Umrahmung, ist der inseleigene Hochzeitßervice gerne behilflich. Während der Trauung bleibt die Kirche für Besucher geschloßen, eine Hosteß sorgt am Kirchenportal für einen ruhigen Ablauf der kirchlichen Feier. Nach der Trauung wartet dann ein Aperitif im italienischen Rosengarten, auf der Schloßterraße oder im Palmenhaus – selbstverständlich mit Blick auf den Bodensee. Info: Blumeninsel Mainau GmbH, Tel. 07531 – 303156

Bergkapelle in Kiefersfelden im Allgäu

Direkt an der Grenze zum österreichischen Tirol liegt der Luftkurort Kiefersfelden, der gleich mit drei malerischen Kirchen aufwarten kann: der barocken Pfarrkirche Hl. Kreuz, der neugotischen König-Otto-Kapelle und der Nußbergkapelle. Die schönste der drei Kirchen ist sicher die Nußbergkapelle. Der Legende nach sollen Kinder im Jahre 1516 am Gipfel des Nußbergs ein Marienbild gefunden haben, vor dem weidenden Schafe knieten. In der zweiten Hälfte des 17. Jahrhunderts entstand dort eine hölzerne Andachtßtätte, die heutige Steinkapelle stammt aus den Jahren 1772 bis 1775. Innen ist die Kapelle über und über mit Votivtafel ausgestattet, deren älteste aus dem Jahre 1700 stammt. Die einsam gelegene Kapelle mit grandiosem Ausblick auf Inntal und Kaisergebirge ist nur zu Fuß der mit einem geländeartigen Fahrzeug zu erreichen. Eine kirchliche Trauung dort oben ist sicherlich unvergeßlich, erfordert allerdings auch etwas Organisation – für die Fahrt auf den Nußberg benötigt man eine Genehmigung. Die katholische Kapelle (mit Platz für ca. 100 Personen) befindet sich in Privatbesitz. Info: Kur- und Verkehrsamt, Tel. 08033 – 976545

Rokoko in Weiß und Gold Kirche in Regensburg

Manch ein Regensburger Stadtpfarrer ärgert sich ein wenig darüber, daß viele Brautpaare nicht in der heimischen Stadtkirche, sondern in der alten Kapelle zum Traualtar schreiten möchten. Diese Kirche in der Mitte der historischen Altstadt aber ist einfach zu schön: innen prunkt sie mit reichstem Rokoko. Errichtet wurde die „Stiftskirche unserer lieben Frau zur Alten Kapelle“ am Alten Kornmarkt unter der Regentschaft des Kaiserpaares Heinrich und Kunigunde. Das im 18. Jahrhundert im Stil des Rokoko umgestaltete Kircheninnere wurde in den letzten Jahren restauriert und erstrahlt nun wieder aufs prachtvollste in den Farben weiß und gold. Info: Tourist-Information Altes Rathaus, Tel. 0941 – 5074410

Ein Juwel des Jugendstils – Kirche in Weiden in der Oberpfalz

St. Josef, die katholische Pfarrkirche am Rand der Altstadt, präsentiert sich von außen als wuchtiger und gradliniger Bau der Neuromantik, von innen jedoch fast schon als mystischer Andachtsraum. Der Münchener Künstler Franz Hilfstätter und sein Kollege Wilhelm Vierling haben hier in den typischen Strukturen ein beeindruckendes Gesamtkunstwerk geschaffen, das von ägyptischen, römischen, frühchristlichen und zeitgenößischen Vorbildern beeinflußt ist. Info: Kultur- und Fremdenverkehrsamt Altes Rathaus, Tel. 0961 – 7601

Romanisch-gotische Wehrkirche in Ronshausen

Im kleinen Luftkurort Ronshausen, ca. 10 km westlich von Bebra an der Grenze zu Thüringen gelegen, verbirgt sich nahezu unbeachtet eine der „100 schönsten Dorfkirchen“ Deutschlands. Ihr romanischer Chorturm stammt aus dem 13. Jahrhundert, das Kirchenschiff wurde im gotischen Stil erbaut. Der entscheidende Umbau mit zweigeschoßigen Emporen im Innern erfolgt im Jahre 1715; aus dieser Zeit stammt auch die vollständige Ausmalung der Kirche, wie sie heute noch besteht. über einer Baumlandschaft steigt am Gewölbe ein Wolken- und Sternenhimmel auf. An den Emporen sieht man Darstellungen aus dem Alten und Neuen Testament, und über allem schwebt ein wunderschöner Engelsleuchter. Die außerordentlich freundliche Standesbeamtin von Ronshausen traut übrigens auch Samstags, und ein romantisches Hotel am See hat Ronshausen ebenfalls zu bieten. Info: Verkehrsamt Ronshausen, Tel. 06622 – 3045

Kirche – Schwankende Planken in Leer

Die standesamtliche Trauung findet zunächst am Land im 1894 im deutsch-niederländischen Renaißance-Stil erbauten Rathaus statt, anschließend folgt auf dem Waßer der kirchliche Segen an Bord des Schiffes „Warsteiner Adrmiral“. Dort kann auch gefeiert werden (Kapazität bis 300 Personen, Mindest-Charterzeit 4 Stunden, für entsprechende Gebühren). Info: Fremdenverkehrsamt der Stadt Leer, Tel. 0491 – 97820; Germania Schifffahrtsgesellschaft, Tel. 0491 – 71285

Stabkirche in Goslar-Hahnenklee

Ein Schiff ist erst dann seetüchtig, wenn es dem Mast der Segel, die das Schiff auf Fahrt bringt, Halt gibt. Das nordische „Stav = Mast“ steht für Christus, den unsichtbaren, aber stabilisierenden Mittelpunkt der Kirche. Ein Gleichnis, das sich sehr gut auch auf die Ehe übertragen läßt. Die evangelisch-lutherische Stabkirche in Hahnenklee – die einzige in Deutschland – wurde in den Jahren 1907/08 nach dem Vorbild nordischer Stabkirchen erbaut. Aus der gesamten Bundesrepublik kommen heute die Paare, um sich hier – oft schon in der zweiten Generation der Familie – trauen zu laßen. Info: Pfarramt Hahnenklee, Tel. 05325 – 2378

Baugeschichtliches Unikum bei Preetz

Auf dem Weg von Preetz nach Plön liegt die kleine, rußisch-orthodox anmutende Kapelle. Als Vorbild diente einst eine rußisch-orthodoxe Kirche die der damalige Erbauer in Baden-Baden kennen und lieben lernte. Von außen malerisch-romantisch, präsentiert sich das Kirchlein von innen eher schlicht-würdevoll. Strenge Regeln gibt es jedoch: beide Brautleute sollen Mitglieder der evangelischen Kirche sein, und während des Gottesdienstes darf weder gefilmt noch fotografiert werden. Info: Pfarramt Preetz, Tel. 04342 – 84383

Kirchen in Nordrhein-Westfalen

Die kleine, katholische Kapelle St. Kolumba in der Kölner Innenstadt wird im Volksmund auch „Trümmermadonna“ genannt, weil sie eine vor den Kriegsbomben gerettete Madonnenfigur beherbergt. Die einst alte und große Kirche ist heute neu und winzig klein. Im März 1945 wurde St. Kolumba in ein Ruinenfeld verwandelt, nur eine spätgotische Marienstatue mit einem verstümmelten Jesuskind auf dem Arm stand noch aufrecht inmitten all dieser Zerstörung. Seit den fünfziger Jahren ist das Kirchlein zu einer Wallfahrtskirche für Brautpaare geworden. Info: Pfarramt St. Kolumba, Tel. 0221 – 2575620

Schönste evangelische Kirche in Schleiz

Markant erhebt sich, oberhalb des Städtchens Schleiz, die auf dem Liebfrauenberg stehende Bergkirche. Eine ehemalige gotische Wallfahrtskirche. „Die schönste evangelische Kirche Deutschlands“, schrieb ein Besucher in das Gästebuch, und der Baedecker kennzeichnete die Kirche als „besonders beachtenswert“. Ins Auge fallen die wunderschöne Himmelswiese aus dem 19. Jahrhundert. Info: Ev. Luth. Pfarramt Schleiz, Tel. 03663 – 2342

Bauernbarock in Burgkemnitz bei Bitterfeld

Bitterfeld, ist das nicht die Stadt, die nach der Wende zum Symbol für eine mit industriellen „Altlasten“ reich gesegnete Ex-DDR wurde? Diese Stadt beherbergt in ihrem Umland, in etwa 10km nordwestlich gelegene Burgkemnitz, eine liebreizende kleine Kirche, die für romantische Hochzeiten wie geschaffen zu sein scheint. Wollte da Disneyland eine Traumhochzeitskirche errichten, dann könnte sie genauso wie die Dorfkirche von Burgkemnitz außehen. Das 1772 errichtete Kleinod wird wegen seiner äußeren, sachlichen Schlichtheit und eines eher ländlichen Charakters dem „Bauernbarock“ zugeordnet. Im barocken Innern überwiegen die Farben weiß und gold, über dem Kirchenschiff wölbt sich eine bemalte Holzdecke. Sie zeigt die Himmelfahrt Christi inmitten von Wolken und zahlreichen Engeln. An die Kirche schließt sich ein schöner Schloßpark mit sehr altem Baumbestand an, der eine wunderschöne Kuliße fürs Hochzeitsfoto bildet. Info: Evangelisches Pfarramt, Tel. 034955 – 20472

Weitergehende Leseempfehlungen

Keine Trauung, in welcher Kirche auch immer, ist vollständig ohne Trauspruch. Eine Auswahl an beliebten Trausprüchen haben wir Ihnen hier zusammengestellt: Trausprüche

Bei keiner kirchlichen Trauung sollte ein Kirchenheft fehlen. Was in ein Kirchenheft gehört, was optional ist und welche designs im Trand liegen erfahren Sie hier: Kirchenheft Hochzeit

Datenschutz-Center

Allgemein

Allgemeine Cookies zur Wahrung grundlegender Funktionen dieser Website.

gdpr, time, woocommerce_cart_hash, woocommerce_items_in_cart, wp_woocommerce_session
_ga,_gid,_gat