Lexikon Junggesellenabschied

Der Junggesellenabschied kommt ursprünglich aus dem antiken Griechenland und wurde von den Freunden eines Spartaners bei dessen Hochzeit ausgerichtet.

Junggesellenabschied: Andere Länder andere Sitten

In einigen Ländern, wie zum Beispiel in den Niederlanden und den USA, feiert man statt des Polterabends den Junggesellenabschied. Dieser Brauch setzt sich bei uns immer mehr durch. Braut und Bräutigam feiern einige Tage vor der Hochzeit mit ihren jeweiligen Freunden und Freundinnen Abschied vom Single-Dasein, meist außer Haus in einem Café, in einer Kneipe oder einem Restaurant.

In Deutschland beschränkt sich ein Junggesellenabschied auf ein Wochenende, während es in England durchaus die Regel ist einige Tage mit dem Junggesellenabschied zu verbringen.

Junggesellinnenabschied: Die Braut feiert mit Freundinnen

Früher war ein Junggesellenabschied außchließlich eine Männerangelegenheit. Im Zuge der Emanzipation haben sich aber die Aktivitäten der Braut an die des Bräutigams angepasst.

In den USA wird in den Wochen vor der Hochzeit der sog. „bridal shower“, eine Brautparty, organisiert. Dabei wird die Braut im wahrsten Sinne des Wortes mit diversen nützlichen Haushaltsgegenständen überschüttet.

Wer organisiert den JGA?

Ein Junggesellenabschied wird in Deutschland von den Trauzeugen oder der näheren Verwandtschaft organisiert und findet dann aber unter Auschluß der Verwandtschaft statt.

Ziel ist es, den zukünftigen Eheleuten noch einmal die Gelegenheit zu einem beschränkten Tabubruch zu geben. So gehört der Besuch in einem Striplokal geradezu zum Pflichtprogramm und auch der Alkoholpegel wird nicht selten überschritten.

In der Regel ziehen die Geschlechter getrennt durch ein Vergnügungsviertel, wobei der zu Verabschiedende gewissen Aufgaben zu erledigen hat. Auch tragen die zu verabschiedenden Junggesellen häufig ein Kostüm und müssen, um den Abend zu finanzieren, Aufgaben wie z.B. der Verkauf von kleine Schnapsflaschen, erledigen. Teilweise tragen aber auch die Gäste den Abend.

Witzige Ideen für einen gebührenden Junggesellenabschied

Ein Überblick:

  • der Herr läßt sich mit Handschellen auf der Damentoilette fest ketten und muss eine Dame davon überzeugen, den Schlüßel bei seinen Freunden abzukaufen, um ihn zu befreien.
  • dem Herren wird ein Klotz am Bein festgemacht, den er den ganzen Abend hinter sich herziehen muss. Dieser Brauch steht als Sinnbild für die Lasten einer Ehe.
  • die Damen muss Küsschen verkaufen oder aus einer Lostrommel Gutscheine verkaufen, ohne zu wissen was auf den Gutscheinen steht. Selbstverständlich handelt es sich hierbei dann um Aufgaben, die die Braut mit dem Käufer erledigen muss z.B. einen Sekt aus ihrem Schuh für den Junggesellen.

Unser Tipp:

Mehr Informationen zum Thema Junggesellenabschiend finden Sie in unserem Magazin-Teil von Ratgeber-Hochzeit.de: Junggesellenabschied

Datenschutz-Center

Allgemein

Allgemeine Cookies zur Wahrung grundlegender Funktionen dieser Website.

gdpr, time, woocommerce_cart_hash, woocommerce_items_in_cart, wp_woocommerce_session
_ga,_gid,_gat