Lexikon Letsch

Die Letsch ist alter Hochzeitsbrauch.

Was ist die Letsch?

Eine echte Letsch findet an einem Sonntag, drei Wochen vor der Trauung statt. Ihren Ursprung hat die Letsch darin, dass der Pfarrer früher an drei Sonntagen hintereinander die drei vorgeschriebenen Aufrufe zur Eheverkündigung im Hochamt von der Kanzel verlas. Der erste Ausruf ist der sog. Letsch, ihm folgte ein Umtrunk für Freunde und Bekannte im Elternhaus der Braut.

Die Letsch heute

Heutzutage beginn ein solcher Umtrunk gegen Mittag und geht meist bis spät in die Nacht. Eine förmliche Einladung gibt es nicht, wer kommen mag, der kommt. Im Grunde ist ein Letsch einem Polterabend sehr ähnlich, nur halt ohne Poltern.